Oberbürgermeister Klaus Demal wurde mit der Silbernen Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnetVon einem deutlichen Rückgang der Einsatzzahlen konnte Kommandant Klaus Dieter Süß in seinem Bericht bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stutensee berichten. Waren es 2010 noch 170 Einsätze, musste im Jahr 2011 nur noch 104 Einsätze von den 183 aktiven Feuerwehrleuten bewältigt werden. Dabei konnten zehn Menschen aus lebensbedrohlichen Zwangslagen gerettet werden, allerdings kam auch für zwei Personen jede Hilfe zu spät.

„Besonders erfreulich ist, dass wir die Zahl unserer Feuerwehrangehörigen stabil halten konnten“, so Süß weiter. Besonders zu vermerken sei auch das überraschend niedrige Alter der meisten Einsatzkräfte: Nur 30 Kameraden müssten aus Altersgründen in den nächsten zehn Jahren die aktive Mannschaft verlassen. Dies sei nach derzeitigem Stand ohne Probleme durch die Übergänge aus der Jugendfeuerwehr zu kompensieren. Dennoch gelte es hier die Entwicklung im Auge zu behalten und sich intensiv um neue Mitglieder zu bemühen. Auch die technische Ausstattung sei sehr gut: so seien erst Anfang des Jahres zwei neue Löschgruppenfahrzeuge in Dienst gestellt worden und die Schutzkleidung werde schrittweise gegen Einsatzkleidung mit noch besserer Schutzwirkung ausgetauscht.

Offen ist jedoch noch die Frage, wie die Führung der Feuerwehr Stutensee in Zukunft aussieht: Süß hatte die Funktion des Kommandanten im vergangenen Jahr zusammen mit seinem Stellvertreter Thomas Mack zunächst kommissarisch übernommen. Bis zur Hauptversammlung gelang es jedoch nicht, einen Bewerber für die Wahl in dieses Amt zu finden. „Sollten weiterhin alle Bemühungen im Nichts enden, müssen wir ernsthaft eine hauptamtliche Besetzung der Stelle in Erwägung ziehen“, machte Süß deutlich.

Auch Stadtjugendfeuerwehrwart Marco Süss konnte von einer erfolgreichen Arbeit berichten: 106 Mädchen und Jungen bekommen in den Jugendfeuerwehren der vier Abteilungen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung geboten. Zu den wichtigsten Ereignisse im vergangenen Jahr gehörten unter anderem die erfolgreiche Teilnahme an der Jugendleistungsspange und die Abnahme der Jugendflamme.

Oberbürgermeister Klaus Demal lobte die Feuerwehrangehörigen für ihre Einsatzbereitschaft. „Sie alle tragen zur Sicherheit in Stutensee bei“, so das Stadtoberhaupt. Demal hob auch die Rolle einer gut funktionierenden Feuerwehr als Standortfaktor hervor. Der Gemeinderat habe daher auch in Zeit schwieriger Finanzsituationen stets zu seiner Verantwortung bekannt und die erforderlichen Mittel für die Feuerwehr bereitgestellt. Neben den beiden neuen Löschfahrzeugen und der Schutzkleidung nannte Demal die geplante Beschaffung von zwei Mannschaftstransport- und einem Einsatzleitwagen in diesem Jahr. Ganz besonders lobte er auch die Arbeit in den Jugendfeuerwehren, die einem erheblichen Beitrag zum Fortbestand der Feuerwehr leisten würden.

Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Mayer würdigte die Leistungen der Feuerwehr Stutensee. Dabei stellte er insbesondere auch den hohen Ausbildungsstand der Einsatzkräfte heraus. So läge die Stutenseer Wehr bei der Zahl der Atemschutzträger auf einem der Spitzenplätze im Landkreis. Die hervorragende und verlässliche Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei bescheinigte Lutz Schönthal, Leiter des für Stutensee zuständigen Polizeireviers Waldstadt.

Eine ganz besondere Ehrung konnte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Rudolf Dieterle, vornehmen: Er zeichnete Oberbürgermeister Klaus Demal für seine Verdienste um das Feuerwehrwehrwesen mit der Silbernen Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes aus. Neben seiner Arbeit in verschiedenen Gremien, darunter auch der Landesfeuerwehrbeirat, habe sich Demal immer weit über das übliche Maß hinaus für die Feuerwehren in Stutensee, aber auch im Landkreis Karlsruhe eingesetzt. „Sie stellen als Dienstherr auch stets problemlos in der Feuerwehr tätige Mitarbeiter der Stadtverwaltung frei, wenn sie vor Ort oder aufgrund ihrer Fachkompetenz auch außerhalb der Stadtgrenzen benötigt werden“, betonte Dieterle.

Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber wurden Christiane Seiler und Thomas Mack geehrtMit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25-jährigen aktiven Dienst konnte der stellvertretende Kreisbrandmeister Mayer Hauptbrandmeister Thomas Mack von der Abteilung Spöck und Hauptfeuerwehrfrau Christiane Seiler von der Abteilung Blankeloch auszeichnen. Von der Feuerwehr Stutensee wurden für 15-jährigen aktiven Dienst Michael Becker, Matthias Herlan, Peter Maag, Daniel Paulus, Michael Pfattheicher und Dominik Westenfelder mit der Bronzenen Ehrennadel geehrt. Die Silberne Ehrennadel für 30-jährigen Dienst erhielten Bodo Hengst, Reiner Pfattheicher und Roland Stork. Als besondere Auszeichnung erhielten Hermann Kemm sen. und Walter Süss die Ehrennadel in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft.

Die neuen OberfeuerwehrleuteZu Feuerwehrmännern wurden Benjamin Fretz, Alessandro Gruber, Fabian Hartmann, Kai Kössl, Mate Maslarda, Damian Pfettscher, Stephan Weinke und Rebekka Weniger befördert. Oberfeuerwehrleute wurden Patrik Baumer, Anika Garrecht, David Hofheinz, Severin Höfler, Fabian Seitz, Benjamin Spickert, Marcel Thoma sowie Florian Weber. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Stephan Süß ernannt. Den Dienstgrad des Löschmeisters erhielten Stefanie Adams, David Becker, Henrik Binninger und Marco Süss. Zum Hauptlöschmeister wurde Lothar Wey befördert.