Auf der L 559 kollidierten zwei PKW frontalAcht Verletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall auf der Landesstraße 559 am 23. Oktober 2011. Gegen 15.20 Uhr waren zwischen dem Blankenlocher Gewerbegebiet und der Einmündung zur Kreisstraße 3579 zwei Personenwagen frontal ineinander gerast. Dabei wurde die Fahrerin eines der beiden Fahrzeuge eingeklemmt.

Aufgrund der zunächst nicht ganz klaren Lage wurden neben den Abteilungen Blankenloch und Spöck auch die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen und die Werkfeuerwehr des KIT alarmiert. Während die meisten Betroffenen, darunter mehrere Kinder, mit leichten und mittleren Verletzungen davon kamen, erlitt die Fahrerin eines PKWs lebensgefährliche Verletzungen und musste mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wrack befreit werden. Zudem wurde in diesem Fahrzeug auch ein Fünfjähriger schwer verletzt.

Neben den Feuerwehren, die unter Führung des stellvertretenden Kommandanten Thomas Mack bis gegen 17.30 Uhr im Einsatz war, war der Rettungsdienst mit einem Großaufgebot von Kräften, darunter fünf Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem Rettungshubschrauber sowie ehrenamtlichen Helfer, vor Ort.