Mit der Drehleiter wurde der Verletzte aus dem Rohbau geholtZur Rettung eines verletzten Bauarbeiters rückte die Abteilung Blankenloch mit der Drehleiter am Morgen des 12. Oktober 2010 nach Weingarten aus. Gegen 9.15 Uhr war der 32-jährige im zweiten Obergeschoss eines Rohbaus etwa zwei Meter tief abgestürzt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu, wobei auch eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden konnte.

Um den Mann aus dem Gebäude bringen zu können, wurde wenig später vom Rettungsdienst die Feuerwehr Weingarten angefordert. Parallel dazu alarmierte die Feuerwehleitstelle in Karlsruhe die Abteilung Blankenloch. Aufgrund der beengten Verhältnisse musste der Patient dann in einer Schleifkorbtrage mit dem Rollgliss abgeseilt werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 41“ in eine Karlsruher Klinik geflogen.

Die Feuerwehren Weingarten und Stutensee waren unter Leitung des Weingartener Kommandanten Günther Sebold mit 13 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen rund eineinhalb Stunden im Einsatz. Der Rettungsdienst war unter Führung des Organisatorischen Leiters Andreas Groß-Lany mit einem Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem Rettungshubschrauber und der Notfallhilfe Weingarten vor Ort.