6447b65a97Nach neunmonatiger Umbauzeit konnten am vergangenen Wochenende feierlich die neuen und renovierten Räume im Feuerwehrhaus Staffort eingeweiht und der Abteilung übergeben werden. Die anwesenden Gäste aus Politik und Vereinen konnten sich von dem gelungenen Umbau überzeugen und bei den Ansprachen wurde einhellig festgestellt, dass die Stafforter Feuerwehrleute wirklich Großes geleistet haben.

Am Anfang stand die Idee, eine schnelle und zeitlich begrenzte Verbesserung der Unterbringung der Stafforter Kameradinnen und Kameraden zu schaffen. Nun am Ende des Projektes, hat das Stafforter Feuerwehrhaus sechzig Quadratmeter mehr Nutzfläche und deutliche Verbesserung im Sanitär-, Technik-, Verwaltungs- und Küchenbereich.

Im Einzelnen wurde der ehemalige Unterrichtsraum in eine Umkleide umgewandelt. Somit wurde die Sicherheit der Einsatzkräfte erheblich verbessert, da diese sich vorher in der Fahrzeughalle neben abfahrenden Löschfahrzeugen umziehen mussten. Außerdem wurde die, vor einigen Monaten noch vorhandene Teeküche, zu einen Sanitärbereich umgebaut. Diese Umbaumaßnahmen wurden fast vollständig in Eigenleistung erbracht, lediglich die Firma Geißler erledigte die Installationsarbeiten.

3ed038db77Das Kernstück des Umbaus war sicherlich die Aufstellung eines Container: Im Juli 2011 wurde dieser in vier Teilen von der Firma Containerland angeliefert und von dieser im Inneren ausgebaut. Er ruht jedoch auf Fundamenten, welche von der Abteilung Staffort selbst gegossen wurden. Das zuvor von der Stadt Stutensee erworbene Grundstück wurde von Andreas Boda für die Umbaumaßnahmen dankenswerter Weise entwaldet. Im Inneren befinden sich nun ein Büro für Verwaltungsarbeiten, eine Küche und ein Unterrichtsraum. Diese Erweiterung wurde durch eine selbst gefertigte Überdachung an die zuvor bereits vorhandene Bausubstanz angeschlossen.

Für die Wasser- und Stromversorgung mussten aufwendige Grabungen durch die Fahrzeughalle und den Vorplatz durchgeführt werden; unterstützt durch die Firma Brausam Baggerarbeiten. Bei dieser Gelegenheit wurde dieser Hauptraum des Gebäudes innen neu gestrichen; eine neue Holzdecke komplettierte die Arbeiten. Alles in allem wurden ca. 800 Arbeitsstunden der Feuerwehrfrauen und -männer erbracht. Und das Budget von 70.000€, welches für das Projekt zur Verfügung stand, wurde dabei auf den Punkt genau eingehalten.

b3196d90ad„Das Endergebnis kann sich mehr als sehen lassen“, konstatierte Abteilungskommandant Ralf Baumer in seiner Ansprache. Es sei zwar noch nicht alles fertig, aber die Situation habe sich sehr verbessert. Oberbürgermeister Klaus Demal und Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt dankten der Abteilung Staffort für ihren Einsatz und hielten fest, dass die Abteilung in den nächsten Jahren untergebracht sei. Der IGV-Vorsitzende Hartmut Hauth überbrachte die Grüße aller Vereine und überreichte Baumer ein Geschenk. Der Abteilungskommandant selbst, wurde ebenfalls von seinen Kameradinnen und Kameraden beschenkt: Er sei mit seinem unermüdlichen Einsatz immer mit gutem Beispiel vorangegangen und bekam als Dank ein Fotoalbum mit Bildern des Umbaus. Nach den Ansprachen konnte bei Kaffee, Kranz und Fleichkäseweck noch ausgiebig gefeiert werden.

Zum Schluss geht ein großes und herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.