Der Notarzt wird mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen.Am Samstagmittag kurz vor 13 Uhr wurden die Abteilungen Spöck und Blankenloch mit der Meldung „eingeklemmte Person“ in das Industriegebiet im Stadtteil Spöck alarmiert. Dem Notruf nach sollte ein Arbeiter während eines Kranaufbaus eingeklemmt worden sein.

Als die ersten Kräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintrafen war der Arbeiter bereits befreit worden. Die Besatzung des Rüstwagens unterstützte die Notfallhilfe Spöck bei der Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Das Löschfahrzeug nahm den Notarzt, der vom Rettungshubschrauber am Rand des Industriegebietes abgesetzt wurde auf und brachte ihn an die Einsatzstelle. Die Abteilung Blankenloch konnte bereits auf der Anfahrt abdrehen.

Unter Stadtbrandmeister Klaus Fehrer kamen zwei Fahrzeuge mit zehn Feuerwehrangehörigen zum Einsatz. Die Polizei war mit einem Streifenwagen ebenfalls an der Einsatzstelle vertreten.