Zu einem Brand in einem Holzspänebunker einer Möbelfabrik im Stadtteil Friedrichstal wurde die Feuerwehr Stutensee zur Mittagszeit alarmiert. Mitarbeiter der Firma haben Brandgeruch wahrgenommen und die Sprinkleranlage im Silo aktiviert.

Die ersten Einsatzkräfte begannen vor Ort sofort mit der Suche nach dem Brandherd. Der Angriffstrupp des Löschfahrzeuges aus Friedrichstal drang unter Atemschutz mit einem C-Rohr und der Wärmebildkamera, über das Dach der Firma, in den Bunker ein. Da das Silo sehr gut mit Holzspänen gefüllt war, konnten Andreas Kroninger und Sascha Hanke nur liegend arbeiten. Nach kurzer Zeit wurde das Glutnest gefunden und abgelöscht. Die mit alarmierte Abteilung Spöck stellte einen Rettungstrupp unter Atemschutz zur Verfügung und übernahm die Atemschtzüberwachung. Im Verlauf des Einsatzes mußte Sie nicht weiter tätig werden. Die am Einsatz beteiligte Drehleiter aus Blankenloch konnte ebenfalls bald die Heimreise antreten.

Insgesamt waren ca. 20 Kameraden, davon 10 Feuerwehrmänner aus Friedrichstal etwa eine Stunde im Einsatz.