Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Gartenhütte bereits im Vollbrand.Der Brand einer Gartenhütte forderte am 17. März 2015 des Nachts einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Stutensee, Abteilung Spöck. Gegen Viertel nach Eins in der Frühe alarmierte die Feuerwehrleitstelle mit dem Einsatzstichwort „Gartenhüttenbrand“ rund die Hälfte der Spöcker Feuerwehrangehörigen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die gut ausgebaute Hütte bereits im Vollbrand, der Feuerschein war weithin sichtbar.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich lange in die Nacht hinein.Mit zwei C-Rohren im Außenangriff und einem weiteren C-Rohr unter Atemschutz ging die Feuerwehr unter Leitung von Kommandant Klaus Dieter Süß gegen die Flammen vor. So konnte dem Brand schon nach kurzer Zeit Einhalt geboten werden. Die Hütte war jedoch nicht mehr zu retten und wurde bei dem Brand vollständig zerstört. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch weit in die Nachtstunden hinein.

Insgesamt waren 16 Einsatzkräfte der Abteilung Spöck mit vier Fahrzeugen rund dreieinhalb Stunden im Einsatz.