Auf einer Fläche von ca. 2 ha hat am Sonntagnachmittag ein teilweise abgeerntetes Getreidefeld beim Gewerbegebiet in Stutensee-Blankenloch gebrannt. Die Freiwillige Feuerwehr Stutensee löschte mit Unterstützung aus Bruchsal den Brand. Die Polizei musste während der Löscharbeiten die vielbefahrene Landesstraße L 560 vollständig sperren. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Eine weithin und auch aus allen Stadtteilen sichtbare Rauch- und Flammensäule zeigte den Einsatzkräften der Feuerwehr den Weg zu einem ausgedehnten Flächenbrand. Auf einem teilweise schon abgeernteten Getreidefeld entstand das Feuer, das sich sehr rasch ausbreitete und auch den noch nicht abgeernteten Getreidebestand erreichte. Insgesamt waren 55 Einsatzkräfte aus Stutensee und Bruchsal unter der Leitung des Stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Thomas Mack aus Stutensee im Einsatz. Mit dem Löschwasservorrat aus insgesamt elf Feuerwehrfahrzeugen löschten die Einsatzkräfte das Feuer von allen Seiten. Ein großer Teil des zur Ernte anstehenden Getreidebestandes konnte von der Feuerwehr vor dem Feuer geschützt werden. 

Hilfreich war hierbei, dass ein Großtanklöschfahrzeug mit 5000 l Löschwasservorrat aus Bruchsal auf dem Feld zum Einsatz kam. Die Feuerwehr benötigte die Landesstraße zum Abstellen ihrer Fahrzeuge, um auch von dieser Seite das Feuer zu löschen. Drei Streifenwagenbesatzungen vom Revier Karlsruhe-Waldstadt sperren die Landesstraße während der Löscharbeiten und leiteten den Verkehr um. Die angrenzenden Bahnstrecken waren nicht betroffen. Die Feuerwehr informierte die Deutsche Bahn und die AVG über ihren Einsatz. 

Text: Edgar Geißler Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Karlsruhe