Markus Bonk während der Streicharbeiten„Wir sollten den Jugendraum streichen, der sieht nicht mehr so schön aus“, schlug Markus Bonk vor. Alle anderen Jugendleiter stimmten dem Vorschlag zu und begannen sogleich mit der Planung. Welche Materialien müssen beschafft werden? Wer macht was? Waren die zu klärenden Fragen.

Nach der Planungsphase stand fest, dass der Raum über dem Unterrichtsraum des Stafforter Feuerwehrhauses nicht nur gestrichen sondern auch einiges mehr ausgebessert werden sollte. So wurden am Übergang zwischen Jugendraum und Dachboden einige Bretter eingesetzt, Ritzen ausgefugt und der Fußboden neu befestigt. Außerdem wurden Halterungen für die Lautsprecherboxen der Stereoanlage gezimmert und eine Ablage für Helme und andere Gegenstände. Nachdem der Raum in weiß gestrichen war, wurde in roter Farbe „Jugendfeuerwehr“ an die Wand gepinselt.

Nach der Bodenreinigung waren die Arbeiten abgeschlossen. Alle Beteiligten waren stolz auf das Ergebnis und freuten sich über die Veränderungen. Den beteiligten Helfern sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.