Glücklicherweise sehr glimpflich verlief ein Kellerbrand im Stadtteil Blankenloch am 6. April 2016. Kurz vor 21.45 Uhr hatten die Bewohner durch den Alarm eines Rauchwarnmelders eines Wohnhauses bemerkt, dass im Keller eine Batterie in Brand geraten war und die Feuerwehr alarmiert.

Bis zum Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Stutensee, die mit allen vier Abteilungen alarmiert worden war, war es den Bewohnern bereits gelungen, den Brand mit einem Feuerlöscher zu ersticken. Atemschutzträger der Abteilung Blankenloch schafften den Brandschutt ins Freie und kontrollierten die Räume mit der Wärmebildkamera. Außerdem musste mit zwei Lüftern der Qualm aus dem Haus getrieben werden.

Die Feuerwehr war eine gute Stunde im Einsatz. Verletzt wurde niemand.