Während des Verkaufs herrschte Großer AndrangBei schönstem Wetter bot die Jugendfeuerwehr Staffort auf dem Rathausplatz Bartwürste, Erfrischungsgetränke und heißen Grock in ihrer Markthütte an. Viel selbst Gebasteltes konnten die Besucher im eigenen Mannschaftszelt bestaunen und kaufen. Dabei wurden sie stets fachkundig von stafforter Jugendlichen beraten.

Bereits Anfang Oktober begannen die Jugendlichen aus gesammelten Wachsresten neue Kerzen zu gießen unter der Leitung von Julia Hauth. Die zusammen mit Tamara Wegmer auch Nudelengel bastelte. Die Flammbinis, also die jüngsten Jugendfeuerwehrmitglieder, stellten Marzipankugeln unter der Leitung von Karin Bischler her. Die Älteren allen Farben und Düften. Mechthilde Hauth bereicherte das Sortiment mit in vielen Farben schillernden Sternen, Gerlinde und Herbert Baumer mit kleinen Holznikoläusen und aus Sektkorken gefertigte Miniskifahrer.

Vom Einkaufen bekommt man natürlich Hunger. Den konnte man im Würstchen Stand, der von den Jugendleitern betreut wurde, stillen. Dort gab es „Stafforter Lange“, lange, dünne, weihnachtliche Würste, die jetzt schon ein Klassiker sind. Außerdem konnte man noch essbaren Glibber kaufen. Das war Wackelpudding wahlweise mit Schuss oder Gummibärchen.

Die Jugendfeuerwehr Staffort bedankt sich bei allen Helfern, die zum Gelingen und Erfolg beigetragen haben und wünscht allen eine frohe Vorweihnachtszeit.