Die Drehleiter in AnleiterbereitschaftDie Abteilung Spöck um 12:54 Uhr zu einem Küchenbrand alarmiert. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle konnte man starken Rauchaustritt erkennen. Sofort wurde vom stellv. Kommandanten, der auch Einsatzleiter war, über die Feuerwehrleitstelle Karlsruhe Stadtalarm für ganz Stutensee ausgelöst und zusätzlich die Drehleiter aus Linkenheim angefordert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle wurde nach Erkundung des Einsatzleiters schnell klar, dass sich keine Personen mehr im Brandobjekt aufhielten. Die Bewohnerin war durch einen Nachbarn schon in Sicherheit gebracht worden.

Löschfahrzeuge an der EinsatzstelleAus der Eingangstür sowie aus dem Küchenfenster drang dichter Rauch. Beim öffnen der Tür kam es zu einer Durchzündung. Durch den Einsatz von 2 C-Rohren im Innenangriff konnte der Brand, welcher sich vom Herd ausgehend schon in der ganzen Küche und im Deckenbereich ausgebreitet hatte, schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Durch den gezielt durchgeführten Löschangriff ist größerer Schaden verhindert worden, so dass in den übrigen Räumen, dank der geschlossenen Türen, sich lediglich leichter Rauch verbreitete. Für die Nachlöscharbeiten musste die Küchendecke, in der Strohmatten Verwendung fanden, entfernt und die Kücheneinrichtung ausgeräumt werden. Nach rund 2 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die Drehleiter in AnleiterbereitschaftUnter der Leitung des stellv. Kommandanten Thomas Mack kamen ca. 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren Stutensee und Linkenheim zum Einsatz. Des weiteren war das DRK mit einem RTW und dem Rettungshubschrauber Christoph 43 mit einem Notarzt unter der Leitung der organisatorischen Leiterin Susanne Klostermann im Einsatz. Die Absicherung der Einsatzstelle wurde von dem Polizeiposten Stutensee und dem Revier Karlsruhe-Waldstadt übernommen. Die DRK-Bereitschaft Spöck war zur Absicherung der eingesetzten Kräfte ebenfalls vor Ort. Seitens der Stadtverwaltung war der Leiter des Ordnungsamtes, Thomas Reiff, an der Einsatzstelle.