Xynthia_FtalAm Sonntag, den 28. Februar 2010 forderte der Sturm „Xynthia“ auch die Feuerwehrmänner der Abteilung Friedrichstal. Ab 14:00 Uhr war das Feuerwehrhaus in Friedrichstal mit 13 Mann besetzt.

Der erste Einsatzbefehl wurde dann um 14.30 Uhr abgearbeitet. Ein umgestürzter Baum war im Grafenmattweg auf einen PKW gefallen. Um weiteren Schaden am Fahrzeug zu vermeiden wurde unter der Leitung vom 1. stellvertretenden Abteilungskommandanten Armin Mommsen der Baum angehoben, das Fahrzeug aus dem Gefahrenbereich gebracht und der Baum danach zersägt. Nach drei weiteren Kleineinsätzen konnten die Feuerwehrleute das Gerätehaus wieder anfahren.

Eine Stunde später musste die Abteilung Friedrichstal mehrere Bäume an der Sängerhalle und in der Karlsfeldstraße beseitigen. Beim alten Bahnhofsgebäude löste sich eine Blechverkleidung auf dem Dach und drohte auf die Schienen zu fallen. Zusammen mit dem BGS entschlossen sich Abteilungskommandant Frank Giraud und der stellvertretender Stadtbrandmeister Tobias Friese die Bahnstrecke bis zum Eintreffen des Notfallmanagers zu schließen. Ein Einsatz der Drehleiter war bei diesen Bedingungen nicht möglich. Um 19:00 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft aufgelöst werden.