Unfall Spöck

Drei verletzte Personen und ein nicht unerheblicher Sachschaden sind die Folgen eines Unfalls im Abbiegeverkehr auf der Landesstraße 558 südlich von Stutensee-Spöck der sich am frühen Dienstagnachmittag ereignet hatte. Ein PKW wurde bei dem Unfall derart stark deformiert, dass sein Fahrer in dem Fahrzeug eingeschlossen war. Erschwerend kam hinzu, dass der PKW durch den starken Aufprall auf der Seite zum Liegen kam.

1e3b2a03a9

Die Freiwillige Feuerwehr Stutensee wurde mit den Abteilungen Friedrichtal und Spöck zur Menschenrettung alarmiert. Wegen der anfänglich unklaren Angabe zum Unfallort, wurde auch die Feuerwehr aus Linkenheim-Hochstetten alarmiert. Gemeinsam sicherten die 29 Kräfte der Feuerwehr das Unfallfahrzeug ab und retteten den eingeschlossenen Fahrer durch ein Fahrzeugfenster, das zuvor mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt wurde. Die Feuerwehr war unter der Leitung des Stutenseer Kommandanten Klaus-Dieter Süß im Einsatz.

Der Rettungsdienst war mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen im Einsatz. Sowohl der gerettete PKW-Fahrer sowie die schwangere Fahrerin eines weiter beteiligten Fahrzeuges wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Eine weitere Beteiligte konnte ambulant versorgt werden. An den Unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand zum Teil Totalschaden. Auf den Landesstraßen L560 und L558 bildeten sich im Feierabendverkehr lange Staus.

60b2963147
Es war hier an der Einmündung der L560 in die L558 bereits der zweite schwere Unfall innerhalb kürzester Zeit. Bereits tags zuvor ereignete sich an dieser Stelle ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen und drei verletzten Personen.