Die Abteilung Friedrichstal wurde am Freitagabend gegen 22 Uhr zu einer Person in Not in die Potsdamer Straße gerufen. Die Drehleiter und der Kommandowagen der Feuerwehr Stutensee wurden ebenso alarmiert.

Am Einsatzort öffnete der Angriffstrupp des mit neun Mann voll besetzt ausgerückten Löschgruppenfahrzeugs 20/20 die Tür des Wohnhauses. Nur so erhielten die Rettungskräfte Zugang zu der schwer verletzten Person im Hausinnern. Nach Öffnen der Haustüre konnte die Drehleiter der Abteilung Blankenloch wieder abdrehen. Die verletzte Person war ansprechbar und wurde an den Rettungsdienst übergeben. Die ebenfalls hinzugerufene Polizei verschaffte sich einen Überblick von der Einsatzstelle. Neun Angehörige der Abteilung Friedrichstal waren unter Leitung des ersten stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Stutensees Thomas Mack etwa eine halbe Stunde im Einsatz.