Lauffeuer 2007.Am 2. August war es endlich soweit, und wir konnten den Erlös aus dem „Spöcker Lauffeuer“ an die Begünstigten übergeben. Die Arbeitsgruppe Lauffeuer hatte um 18:30 Uhr ins Haus der Feuerwehr eingeladen. Alle Begünstigten waren anwesend und neugierig, welchen Betrag sie denn überreicht bekämen.

Wir konnten der Altersmannschaft, vertreten durch den Obmann und Ehrenkommandant Hans Süß, der Aktiven Wehr (Stadtbrandmeister Klaus Friedrich Fehrer) und der Jugendfeuerwehr (Jugendwart Matthias Herlan) das Geld übergeben. Der Hauptbegünstigte, das Städtische Klinikum Karlsruhe „Kindernotarztwagen“, war mit Dr. Paul Vöhringer natürlich auch vertreten. Er hat sich stellvertretend über die Spende sehr gefreut und auch recht herzlich bedankt. Trotz der leider geringen Teilnehmerzahl an unserem diesjährigen Lauffeuer, kam eine stattliche Summe zusammen. In nächster Zeit steht eine Neubeschaffung an, für die diese Spende mit Sicherheit verwendet werden kann. Dr. Vöhringer bedankte sich auch im Namen des leitenden Arztes Dr. Kuch, welcher das Projekt „Kindernotarztwagen“ überhaupt initiiert und vorangetrieben hatte.

Kinder-NEF.Nochmals zur Klärung; dieses Fahrzeug und auch die Ausstattung werden momentan nur (leider) über Spendengelder finanziert. Dieses Projekt freut sich über jede Spende, wenn sie auch noch so „klein“ sein sollte. Vor allem kommt jede Spende 1:1 bei den Kindern bzw deren Helfern an, also ohne jeglichen Verwaltungsabzug etc.

Bedanken möchten wir uns nochmals bei allen Sponsoren und bei den Läuferinnen und Läufern des diesjährigen Lauffeuers. Ohne all diese Genannten wäre das Lauffeuer kein Erfolg gewesen. Hervorheben möchten wir den Edeka Markt Rothfuß in Spöck, welcher wie jedes Jahr alle Teilnehmer bestens verpflegt hat.

Persönlich möchte ich mich auch noch beim Arbeitskreis Lauffeuer für die zahlreichen Stunden der Organisation und die Durchführung bedanken. Dank gilt natürlich auch allen Helferinnen und Helfern der Jugendfeuerwehr und der Aktiven Wehr.

Im Jahr 2008 wird es mit Sicherheit eine Neuauflage des Lauffeuers geben.