db662eaffeAm Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Stutensee um 16.14 Uhr zu einem Kaminbrand nach Staffort alarmiert. Obwohl der Hausbesitzer beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr versicherte, dass bei ihm kein Kaminbrand vorliege und auch der Schornstein zunächst keine Anzeichen eines Brandes zeigte, entschloss man sich sicherheitshalber zur Kontrolle durch einen Schornsteinfeger. Ebenfalls wurden die einzelnen Putztüren sowie angrenzende Holzkonstruktion durch die Wärmebildkamera kontrolliert. Nach dem beinahe zeitgleichen Eintreffen gleich zweier Schornsteinfeger, Armin Mommsen sowie Michael Jung, wurde die unterste Putztür geöffnet und durch Einblick in das Kamin tatsächlich ein Brand festgestellt.

163661802dDurch den Einsatz der Drehleiter konnten die Schornsteinfeger das Kamin kehren und somit die in Brand geratenen Ablagerungen, wie Glanzruß oder Teer, zum größten Teil entfernen. Durch den Einsatz zweier Strahlrohre wurde zudem das Dach befeuchtet, um einer Brandausbreitung durch etwaigen Funkenflug vorzubeugen. Auch stand während des gesamten Einsatzes ein Trupp unter Atemschutz ständig in Bereitschaft.
Die Feuerwehr Stutensee war unter der Führung von Abteilungskommandant Ralf Baumer mit 5 Fahrzeugen im Einsatz. Insgesamt dauerte der Einsatz eineinhalb Stunden, wobei die die Abteilungen Spöck, Friedrichstal und Blankenloch nach und nach herausgelöst wurden und letztlich noch die Abteilung Staffort mit einem Fahrzeug zur Brandwache vor Ort blieb.