Ein 14-jähriger raste mit einem gestohlenen Wagen auf einen FahrleitungsmastenZu einem schweren Verkehrsunfall bei Blankenloch-Büchig mussten die Abteilungen Blankenloch und Spöck am Abend des 23. August 2011 ausrücken. Dort war ein 14-jähriger gegen 19 Uhr mit einem gestohlenen Wagen auf der Kreisstraße von der Fahrbahn abgekommen, über die Gleise der Stadtbahn geschleudert und mit großer Wucht auf einen Masten der Fahrleitung geprallt. Der Jugendliche wurde dabei schwer verletzt und sollte nach ersten Meldungen eingeklemmt sein.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass der erheblich Verletzte nicht eingeklemmt war. Die Aufgabe der Feuerwehr beschränkte sich daher zunächst auf die Sicherstellung des Brandschutzes und die Unterstützung des Rettungsdienstes. Aufgrund der enormen Zahl von Schaulustigen wurde auch die Unfallstelle abgeschirmt.

Die Abteilungen Blankenloch und Spöck waren unter Führung von Kommandant Klaus Dieter Süß bis kurz nach 21 Uhr im Einsatz. Vom Rettungsdienst waren zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungshubschrauber vor Ort. Der Verletzte wurde in eine Klinik geflogen.