Zwischen Blankenloch und Weingarten rasten zwei Fahrzeuge ineinanderÜberraschend glimpflich waren die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls auf der Landesstraße 559 zwischen dem Stadtteil Blankenloch und Weingarten am frühen Abend des 2. September 2011. Gegen 16:30 Uhr waren zwei Fahrzeuge frontal ineinander gerast. Trotz der erheblichen Wucht des Aufpralls kamen die beiden Insassen eines Kleinbusses und der Fahrer eines Geländewagens mit leichten bis mittelschweren Verletzungen davon.

Da zunächst gemeldet worden war, dass zumindest einer der drei Verletzten in seinem Fahrzeug eingeklemmt sei, wurden die Abteilungen Blankenloch und Spöck der Feuerwehr Stutensee alarmiert. Glücklicherweise bestätigte sich die Meldung nicht, weshalb die Abteilung Spöck noch auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen konnte. Ein Rettungsassistent und ein Rettungssanitäter der Feuerwehr versorgten die drei Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, der mit einem Notarteinsatzfahrzeug, drei Rettungswagen und der Notfallhilfe Blankenloch vor Ort war. Parallel dazu stellten weitere Einsatzkräfte den Brandschutz sicher und banden auslaufende Betriebsstoffe.

Die Feuerwehr war unter Führung von Kommandant Klaus Dieter Süß mit elf Helfern und zwei Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz. Die Polizei, die die Landesstraße während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll sperrte, hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.