Am SonntagKinder beim Besichtigen der Löschfahrzeuge den 29.05.11 fand bei strahlendem Sonnenschein der Tag der Feuerwehr der Abteilung Staffort statt. Die Besucher des Festes konnten sich in und um die Dreschhalle über die Aufgaben, die Arbeit oder auch über das Gerät der Feuerwehr in Staffort informieren.

 

Spritzspiel der SpielstraßeFür die kleinen Besucher lud aber auch die Spielstraße zum Verweilen ein, welche von den Kindern der Jugendfeuerwehr betreut wurde.Für Groß und Klein interessant, war mit Sicherheit auch eine Fahrt in beeindruckende Höhen mit der Drehleiter der Feuerwehr Stutensee, die freundlicherweise von Kameraden der Abteilung Blankenloch bedient wurde.

Fahrzeuge der BundeswehrEbenfalls auf Interesse, stießen die Fahrzeuge der Bundeswehr. Seite an Seite mit den Fahrzeugen der Feuerwehr präsentierten Soldaten des 6. ABC-Abwehrregiment 750 “Baden“, die Patenkompanie des Stadtteils Staffort, zwei ihrer Fahrzeuge, auf denen u.a. Material zur Dekontamination oder auch Spür- und Messgeräte verlastet waren.

 

Jugendfeuerwehrmitglieder beim LöscheinsatzBei einer Übung am Nachmittag, in und um die Firma Geissler in Staffort, hatte die Jugendfeuerwehr zwei Mitarbeiter aus dem Gebäude zu retten, die nach einer Explosion in den Flammen gefangen waren. Auch galt es mittels Wasserwerfer eine Ausbreitung des Feuers  zu verhindern und den Brand unter Kontrolle zu bringen. Nachdem zwei Strohpuppen ins Freie gebracht wurden konnte auch bald „Feuer schwarz“, der Brand also als gelöscht gemeldet werden. Ein großes Lob gilt an dieser Stelle den Kleinen und Großen der Jugendfeuerwehr.

Am Abend gab Jugendfeuerwehrmitglied Sebastian Wieland eine beeindruckende Beatboxing-Einlage, welche von den Besuchern mit großem Applaus gewürdigt wurde. Beim Beatboxing werden verschiedene Rhythmen mit dem Mund und Rachen erzeugt.

Rote Köpfe beim VereinswettkampfDarauf folgte der Vereinswettkampf, bei dem auch in diesem Jahr wieder die Vereine zeigen konnten, wer in Staffort den längsten Atem besitzt. So mussten die jeweils drei Mann starken Mannschaften über drei zusammenführende Schlauchleitungen einen Luftballon mittels kräftigen Pustens zum Platzen bringen.  Die Mannschaften boten sich ein spannendes Rennen um die beste Zeit. Den Sieg errang schließlich, mit einer wahrlich atemberaubenden Geschwindigkeit, der Vogelverein Staffort, dem an dieser Stelle nochmals herzlich gratuliert werden darf.

Die Abteilung Staffort bedankt sich ganz herzlich bei allen Helfern, zahlreichen Spendern und natürlich auch unseren Festbesuchern für diesen gelungenen Festtag.