Wenn die Feuerwehr einen Raum betreten muß, in dem es brennt, gibt es einige Dinge zu beachten. Dies war bei der Jugendfeuerwehr ein Thema für einen Übungsabend. Die einzelnen Tupps lernten das richtige Öffnen einer Tür zu einem Brandraum und das Absuchen des Raums bei „null Sicht“.

Als erstes wurde der Raum bei Dunkelheit abgesucht. Natürlich mußte der Trupp einen Schlauch und die persönliche Schutzausrüstung mitnehmen um den „Brandherd“ zu löschen. So war das noch ganz einfach, aber der zweite Durchgang wurde erschwert, indem den Kids die Augen verbunden worden waren. Nun wurde die gleiche Halle bei Dunkelheit und „null Sicht“ nochmals abgesucht. Die Kids waren alle der selben Meinung, das mit verbundenen Augen eine Orientierung in eime bekannten Raum äußerst schwer ist.

Alles Jugendfeuerwehrler waren von dem Übungsabend begeistert und haben den Wunsch geäußert mal einen verrauchten Raum abzusuchen. Das werden wir auf jeden Fall machen.