Im Einmündungsbereich der L 558 und der L 560 kollidierten insgesamt drei FahrzeugeIm Einmündungsbereich der Landesstraße 558 in die Landesstraße 560 bei Spöck verletzte sich am 14. Januar 2011 gegen 14:05 Uhr eine PKW-Fahrerin leicht, als ihr Fahrzeug mit einem abbiegenden Kleinlaster kollidierte. Da zunächst eine eingeklemmte Person gemeldet worden war, wurden neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr Stutensee alarmiert.

Als die Frau aus Richtung Bruchsal kommend mit ihrem Fahrzeug den Einmündungsbereich der L 558 in Richtung Karlsruhe passieren wollte, wurde ihr von einem abbiegenden Kleinlaster, der als Kühltransporter ausgebaut war, die Vorfahrt genommen. Durch den Aufprall zog sie sich Rückenverletzungen zu und wurde von dem alarmierten Rettungswagen nach Bruchsal in die Klinik gebracht. Ihr Fahrzeug erlitt einen Totalschaden. Beim Aufprall wurde das Fahrzeug des Unfallverursachers auf einen weiteren LKW geschleudert und beschädigte diesen leicht. Insgesamt dürfte sich der Schaden auf über 10.000 Euro belaufen.

Insgesamt waren ein PKW und zwei LKW beteiligtDie Feuerwehr Stutensee war unter der Leitung von Stadtbrandmeister Klaus Fehrer mit 18 Feuerwehrangehörigen im Einsatz. Die Kräfte von den Abteilungen Spöck und Blankenloch sicherten die Einsatzstelle ab und ausgelaufene Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel gebunden und aufgenommen. Zur Vermeidung einer Brandgefahr wurden die Batterien der Unfallfahrzeuge abgeklemmt.