Am vergangenen Sonntag wurde unsere Abteilung gegen 13:00 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Löwenstraße gerufen. Da die Einsatzstelle nur 300 Meter vom Gerätehaus entfernt lag, waren die ersten Kräfte zügig vor Ort. Da beim Eintreffen die Lage noch unklar war, wurde zur Verstärkung die Abteilung Spöck hinzu alarmiert.

Unterdessen drangen unsere Kameraden Armin Mommsen, Nikolas Spaderna, Andreas Kroninger und Jens Gorenflo unter Atemschutz und zwei Strahlrohren in die Wohnung vor. Des weiteren kamen im Außenangriff zwei weitere C-Rohre zum Schutz der Nachbargebäude zum Einsatz. Durch das schnelle und umsichtige Eingreifen konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Verletzte gab es bei diesem Einsatz keine. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich noch etwa eine Stunde hin. Unsere Abteilung war mit 21 Kameraden und drei Fahrzeugen ca. zwei Stunden im Einsatz. Polizei, Rettungsdienst und der Kriminaldauerdienst waren ebenfalls vor Ort. Die Brandursache ist bislang noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.