Ein Alarm der automatischen Brandmeldeanlage in der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee sorgte am späten Abend des 8. Januar 2016 für einen Einsatz aller Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Stutensee. Beim Eintreffen der ersten drei Einsatzfahrzeuge der Abteilung Spöck bestätigte sich der Alarm: in einem Zimmer stand eine Matratze bereits im Vollbrand.

Unter Einsatz von Atemschutzgeräten wurde ein Rauchvorhang gesetzt, um eine weitere Ausbreitung der Rauchgase zu verhindern. Anschließend wurde der Brand unter Vornahme eines C-Rohrs gelöscht. Das Gebäude wurde nach Abschluss der Löscharbeiten mit Hilfe von Druckbelüftern rauchfrei gemacht.

Unter der Leitung von Kommandant Klaus Dieter Süß war die Feuerwehr Stutensee mit 11 Fahrzeugen für ca. drei Stunden im Einsatz.